Eintrag vom: 11.09.2019 10:58 Uhr

12.12.2019

Im Jahr 2019 jährt sich die Öffnung der innerdeutschen Grenze als wichtigster Meilenstein der Friedlichen Revolution und der Wiedervereinigung Deutschlands zum 30.Mal. Wenngleich dieses herausragende Jubiläum in ganz Deutschland gebührend gefeiert wird, entfaltet es doch in unserer oberfränkisch - südthüringischen Region – die sich immer als ein gemeinsamer, fränkisch geprägter Landstrich verstanden hat – eine ganz eigene Bedeutsamkeit.

Die Stadt Schalkau und ihre Ortsteile waren unmittelbar von der ehemaligen innerdeutschen Grenze betroffen. Von 1949 bis 1989 lagen insbesondere Katzberg, Görsdorf, Truckendorf, Emstadt, Almerswind, Roth und Oberroth isoliert im Sperrgebiet, was für die Menschen große Belastungen und Einschränkungen mit sich brachte. Unter anderem riegelte eine Betonmauer ähnlich der Berliner Mauer und eine Lichtsperre den Ort Görsdorf ab. Teile der Grenzanlagen sind als Mahnung für zukünftige Generationen bis heute erhalten.

Seit der Grenzöffnung von 1989 werden durch die Stadt Schalkau wieder vielfältige Verbindungen mit den bayerischen Nachbar- und Partnerkommunen Rödental und Lautertal im Landkreis Coburg gepflegt.

Dies trägt dazu bei, dass unsere „grenzenlos fränkische Region“ der Landkreise Coburg und Sonneberg bald 30 Jahre nach der Grenzöffnung durchaus als Modellregion der deutschen Einheit gelten darf. Unsere gemeinsame Historie, unser gemeinsames, fränkisch geprägtes Brauchtum und die vielen verwandtschaftlichen sowie freundschaftlichen Beziehungen haben uns seit jeher verbunden und zügig nach der Grenzöffnung dafür gesorgt, dass hier tatsächlich wieder zusammenwächst, was zusammengehört. In einer gemeinsamen Festveranstaltung wird dies gebührend gefeiert.

Programm:

17:00 Uhr: Gedenkgottesdienst in der Kirche Schalkau

18:00 Uhr: Fußmarsch zur Gemeinschaftsschule

19:00 Uhr Festakt in der Gemeinschaftsschule

 

Ehemalige innerdeutsche Grenze
Bild: Landkreis Sonneberg

Eigenschaften

  • Familienfreundlich

Diese Veranstaltung findet statt

  • 12.12.2019 17:00 bis 21:00 Uhr