Aktueller Hinweis: Aufgrund der derzeitigen Lage in Hinblick auf den Coronavirus können wir leider nicht mehr gewährleisten, dass eingetragene Veranstaltungen auch stattfinden. Bitte vergewissern Sie sich in jedem Fall noch einmal direkt beim jeweiligen Veranstalter. Wir versuchen jedoch selbstverständlich weiterhin, Ihnen ein möglichst aktuelle Übersicht zur Verfügung zu stellen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Die Grande Dame des Kriminalromans: Agatha Christie - raffinierte Handlungen und verschrobene Helden -

Studium Generale in Kooperation mit dem Landestheater Coburg

Eintrag vom: 27.01.2022 15:28 Uhr

Agatha Christie, die britische “Queen of Crime”, ist eine der bedeutendsten Schriftstellerinnen des 20. Jahrhunderts und ihre Figuren, gerade Hercule Poirot und Miss Marple, sind vielen Leser*innen auch 45 Jahre nach ihrem Tod nach wie vor ein Begriff. Mit ihrem ersten Poirot-Roman, Das geheimnisvolle Verbrechen in Styles, der 1921 in England veröffentlich wurde, läutete Christie das „Goldene Zeitalter des britischen Kriminalromans“ ein und trug maßgeblich dazu bei, dass ein völlig neues Verständnis von Kriminalliteratur geschaffen wurde. Christie verstand es meisterhaft, raffinierte Handlungen mit unterhaltsamen und gelegentlich verschrobenen Detektiv*innen zu verbinden. Bis heute sind Christies 66 Romane und deren Verfilmungen Publikumslieblinge - höchste Zeit also, einen Blick auf das Leben der Grande Dame des Kriminalromans zu werfen.

Referntin: Kerstin-Anja Münderlein, M.A.

Lesung: Landestheater Coburg

vhs Coburg
Bild: vhs Coburg

Eintritt

10,00 €

Diese Veranstaltung findet statt

  • 18.05.2022 19:00 bis 20:30 Uhr

Downloads

Flyer Studium Generale